Giovanni Falzone

Trompete

Trompeter und Komponist, erwirbt sein Diplom am Konservatorium Palermo und dann für Jazz  mit höchster Punktezahl am Konservatorium Mailand. Von 1996 bis 2004 spielt er mit dem  Symphonieorchester Mailand, wo er mit Dirigenten und Solisten von internationalem Rang wie Giuseppe Sinopoli, Claudio Abbado, Carlo Maria Giulini, Riccardo Chailly, Yutaka Sado, Luciano Berio, Vladimir Jurowski und Valerij Gergiev zusammenarbeitet. Ab 2004 widmet er sich endgültig dem Jazz und gewinnt zahlreiche nationale und internationale Preise, darunter der Best Talent Umbria Jazz Clinics 2000, der Top Jazz 2004 von „Musica Jazz“ als bestes Nachwuchstalent, die Accademie du Jazz 2009 (2. Platz in der Kategorie bester europäischer Musiker), der Top Jazz 2011 als bester Instrumentalist in der Kategorie Brass und das beste Album mit Around Ornette sowie der Premio Nazionale „Alessio Di Giovanni“ 2017. Seit 2002 bringt er 14 Alben als Komponist, Arrangeur und Bandleader mit den namhaftesten italienischen Verlagsanstalten heraus. Als Bandleader spielt er auf den wichtigsten nationalen und internationalen Jazzfestivals. Er unterrichtet Trompete und Jazzensemble am Konservatorium Brescia und an der Siena Jazz University, wobei sich seine Tätigkeit als Solist mit der als Komponist abwechselt.